Lieblingsparade – " Unwetter und das liebe Gewitter "

Und wieder ist eine Woche herum und ein neues Thema hat sich Julia in ihrer Lieblingsparade auch wieder ausgedacht.

Lieblingsparade

Diese Woche:

UNWETTER UND DAS LIEBE GEWITTER

Vor Unwetter habe ich richtig Angst, weil dadurch schon viel Schaden bei uns angerichtet wurde.
Vor vielen Jahren haben wir bei uns die Ausläufer einer Windhose zu spüren bekommen.
Der Pavillon ist um unser Haus herum in den Teich unseres Nachbarn geflogen. Etliche Dachziegel fielen, Bäume knickten um,Lehmelemente wurden heraus gerissen. Stromausfall und wir mußten die gesamte Nacht zusehen, das kein Wasser ins Haus kam.
Am nächsten Morgen war es ein Ort der Verwüstung. Und wir sind noch gimpflich dabei davon gekommen. Im Ort sah es sehr übel aus. Komplett abgehobene Dächer, entwurzelte Bäume. Die Feuerwehr hatte nonstopp zu tun. Überall wurde aufgeräumt.
Einen Dachdecker zu kriegen war unmöglich. Ausgebucht bis über Wochen.
Das möchten wir nicht noch mal erleben.

Vor ein paar Jahren dann noch mal an einem Nachmittag in leichterer Form. Unser Pavillondach wurde regelrecht zerfetzt. Ebenso unsere Trompetenbäume. Die sahen so erbärmlich aus. Abgebrochene Äste und durch den Hagel große Löcher in den Blättern. Dachziegel fielen. Beim Nachbarn wurde eine große Kastanie entwurzelt und stürzte in den großen Teich. Als ich abends noch mal zur Arbeit fuhr, um nach dem rechten zu sehen, weil niemand da war, stand das Wasser knöchelhoch in den Tiefgaragen und ging bis in die Waschküche. Da hatte ich einiges zu tun.

Gewitter dauern bei uns lange, da rundherum größere Erhebungen sind und das Gewitter immer wieder zurück kommt.
So auch am vergangenen Freitag. Über Stunden dauerte das Gewitter an.
Angst habe ich dabei nicht. Auch nicht, wenn ich alleine bin.
Angst hat unser großer Hund. Er zittert schon vorher wie Espenlaub. Da wissen wir schon, das ein Gewitter naht und können schon bestimmte Sachen ins Haus holen.
Emma stört sich an keinem Gewitter. Yoschi kennt es noch nicht so, da er erst ein Jahr alt ist. Aber beim Donner zuckt er schon mal zusammen.
Wenn Gewitter ist, sehen wir zu, das unsere Hunde nicht alleine sind. Da unser Sohn im Ort wohnt, im Schichtdienst tätig ist und er weiß, das Gismo Angst hat wenn es gewittert,  kommt er sofort hoch, wenn er Zeit hat. Auch bei mir ist  es kein Problem, da ich im Ort arbeite. Denn bei Gismo haben wir wirklich Bedenken. Er ist nur am Zittern und hin und her laufen. Wer weiß, was er in seiner Panik macht, wenn niemand bei ihm ist. Und da wir voneinander wissen, wie die anderen arbeiten, ist das kein Problem.

chrissi

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s